Lagersysteme für Start-Ups und Gründer

Ein effizientes Lagersystem führt zu schnellen Umschlagszeiten, einer großen Umschlagsleistung, kurzen Transportwegen und -zeiten sowie zu einer hohen Lieferfexibilität und -qualität.

Häufig legen Start-Ups und Gründer zu wenig Wert auf das richtige Lagersystem. Besonders im E-Commerce-Bereich muss ein "passendes" Lagersystem viele Eigenschaften und Voraussetzungen erfüllen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist, dass das Lagersystem mit dem Erfolg des Unternehmens mitwachsen kann - also skalierbar ist. Hier eignen sich besonders modular aufgebaute Lösungen. Im Online-Handel muss meist ein mittleres bis großes Artikelsortiment mit kleiner Artikelzahl gemanagt werden. Zudem existieren viele Verkaufsspitzen aufgrund von erhöhter saisonaler Nachfrage oder auch von Werbemaßnahmen. Gleichzeitig besteht eine hohe Retourenquote, die zudem im Lager bewältigt werden muss. Die Retouren müssen zugeordnet, überprüft, entsprechend behandelt oder entsorgt, neuverpackt und wieder dem Verkauf zugeführt werden. Eventuell müssen sie dazu zwischengelagert werden. 

Aufgaben eines Lagersystems

Zu einem Lagersystem (1) gehören alle technischen Anlagen und Einrichtungen in einem Lager und alle Mittel, die zur Organisation des Lagers notwendig sind. Es sichert den Informations- und Materialfluss in der Intralogistik. Zu einem Lagersystem gehören beispielsweise Regale, Behälter, Regalbediengeräte und Shuttles, das Lagerverwaltungssystem, Gabelstapler, Kommissioniersysteme und auch die Lagermitarbeiter. Ein effizientes System führt zu schnellen Umschlagszeiten, einer großen Umschlagsleistung, kurzen Transportwegen und -zeiten sowie zu einer hohen Lieferfexibilität und -qualität. Das Lagersystem richtet sich auch nach der Aufgabe des Lagers und den daraus resultierenden Anforderungen. Beispiele sind Distributionslager, Produktionslager, Vorratslager, Pufferlager und Ersatzteilelager. Es wird auch zwischen manuellen und automatischen Lagern bzw. Systemen unterschieden. 

Fordern Sie jetzt dieses Dokument an.

Lagerplanung

Checkliste: Wie wähle ich das passende Lagersystem aus?

Unsere Checkliste „Wie wähle ich das passende Lagersystem aus?“ hilft insbesondere Start-Ups Fehler zu vermeiden.

Wichtige Auswahlkriterien

Neben den Anforderungen durch die spezielle Einsatzart des Lagersystems spielen vier grundlegende Parameter bei der Auswahl des Systems eine Rolle. Dies ist die Lagerkapazität, die Flexibilität, die Produktvielfalt und -typen sowie die Kosten. Für den Erfolg von E-Commerce-Unternehmen sind neben attraktiven und günstigen Produkten besonders die Befriedigung der gestiegenen Kundenbedürfnisse an Liefergeschwindigkeit, -qualität und Flexibilität entscheidend. Die Geschäftsmodelle von Trendsettern wie Amazon haben dazu geführt, dass der Kunde seine Ware möglichst schnell (Same-Day-Delivery) und in einem durch den Kunden bestimmten Lieferzeitfenster geliefert haben möchte. Natürlich muss die Ware unbeschädigt und einwandfrei sein. Daraus resultieren sehr hohe Anforderungen an die Logistikkette und an das Lagersystem. Im Lager müssen alle Prozesse wie Auftragsbearbeitung, Kommissionierung, Ein- und Auslagerung, Verpackung und Versand möglichst schnell und effizient vonstattengehen. Kurze Transportwege für die Kommissionierer, moderne fehlerarme Kommissioniersysteme wie Pick-by-Voice (2) sind ein Muss. Wie oben schon erwähnt, sind modulare Systeme für die Lagerung von Produkten für möglicherweise schnell wachsende Unternehmen im E-Commerce besonders wichtig. Automatisierte Lagersysteme sind schnell, weniger fehleranfällig aber in der Anschaffung häufig teuer. Systeme wie das Autostore bieten die beste Flächen- und Raumnutzung und daher eine relativ hohe Lagerkapazität. Manuelle Systeme wie Fachbodenregale und Mehrgeschossanlagen (MGA) sind günstiger in der Anschaffung, dafür aber weniger effizient. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile einiger Lösungen diskutiert. Alle Lösungen sind beliebig und nach Bedarf modular für die Lagerung erweiterbar. 

Kostengünstige Fachboden- und Palettenregalsysteme

Palettenregale eignen sich für die Lagerung von vielen sortenreinen Produkten auf Paletten, also z. B. für Vorrats- und Pufferlager. Paletten-Durchlauf-Regalsysteme (PDS) werden für die schnelle Kommissionierung der Ware direkt von den Paletten genutzt. Die PDS sollten sich immer in der untersten Lagerebene befinden. Im E-Commerce handelt es sich häufig um ein großes Sortiment mit kleiner Artikelanzahl. D. h. hier können sehr gut auch einfache und kostengünstige Fachbodenregale für die Kommissionierung verwendet werden. Nachteilig ist, dass die Kommissionierer zur Ware gehen müssen, um sie zu picken (Mann-zu-Ware-Prinzip). Dementsprechend müssen die Kommissionierwege gut durchdacht werden. Beliebte Produkte sollten leicht erreichbar sein und nahe am Eingang des Kommissionierbereichs platziert werden. Der Lagerplatz sollte durch das Regalsystem möglichst gut ausgenutzt werden. Nach Verkaufsaktionen und saisonalen Spitzen lassen sich nicht mehr benötigte Fachbodenregale leicht abbauen. Bei sehr vielen Aufträgen kann auch an eine Kommissionierung durch Kommissionierroboter (3) gedacht werden. 

MGA für optimale Raumnutzung und hohe Kommissionierleistung

Mehrgeschossanlagen (4) sind Fachboden-Regalsysteme, die auf mehreren Ebenen übereinander aufgebaut werden und somit den Lagerraum optimal ausnutzen. Bei dieser Art der Lagerung kann nicht nur auf mehreren Ebenen gleichzeitig kommissioniert werden, sondern die Kommissionierwege werden zudem optimiert. Die Kommissionierung beschleunigt sich um ein Vielfaches. Sie werden meist zur Lagerung und Kommissionierung von unterschiedlichen Stückgütern genutzt. Diese Systeme sind z. B. für Auftragsspitzen aber auch für dauerhaftes Geschäftswachstum problemlos erweiterbar. MGA sind perfekt für ein wechselndes Artikelsortiment geeignet. Gegenüber automatischen Lagern sind die Anschaffungskosten gering. 

Effiziente Autostore und Shuttlesysteme

Automatische Shuttle-Lager und Autostore-Systeme (5) verbinden teilweise die Vorteile von manuellen und automatischen Lagern. Besonders das Autostore-System bietet aufgrund der Bauart eine extrem hohe Raumausnutzung und erlaubt die Nutzung der Automatisierung und die kostengünstige Gestaltung von Prozessen bei geringen Stückzahlen unterschiedlicher Artikel. Es ist an die physische Lagerstruktur anpassbar und gut skalierbar. Durch den Einsatz von weiteren Shuttlen kann die Lagerleistung erhöht werden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit zur nicht sortenreinen und chaotischen Lagerung. Nachteilig sind hohe Anschaffungskosten, die sich aber durch effizientere Prozesse und die Einsparung von Personal besonders bei hoher Auftragsmenge schon bald wieder amortisieren können. 

Fordern Sie jetzt dieses Dokument an.

Lagerplanung

Checkliste: Wie wähle ich das passende Lagersystem aus?

Unsere Checkliste „Wie wähle ich das passende Lagersystem aus?“ hilft insbesondere Start-Ups Fehler zu vermeiden.

Literatur: 

1 Bito Fachwissen, Was sind Lagersysteme?, Link 

2 Bito Fachwissen, Mehr Effizienz durch beleglose Kommissionierung, Link 

3 Bito Fachwissen, Roboter und Automatisierung im Lager 4.0, Link 

4 Mehrgeschossanlagen von Bito, Link 

5 Bito Fachwissen, Wann macht Automatisierung im Lager Sinn?, Link 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

BITO Newsletter