Automatisierte Bestandskontrolle im manuellen Lager

Für die Lagerverwaltung, Inventur und Kommissionierung sind echtzeitbasierte, verlässliche und stückgenau ermittelte Lagerbestände wünschenswert. TeDaLoS löst dies mit Gewichtssensoren, Funkübertragung an eine Cloud-Software und Online-Anzeige.

Bilanzierungspflichtige Kaufleute und Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet eine jährliche Inventur durchzuführen. Die Inventur ist nicht nur wichtig, da der Gesetzgeber sie für bestimmte Unternehmen und Kaufleute verlangt, sondern auch, um den Wert des eigenen Unternehmens abschätzen zu können. Sie dient als Grundlage der eigenen Bilanzierung. Allerdings stellt die Inventur nur eine Momentaufnahme der eigenen Lagerbestände dar. Häufig weichen die Bestandsmengen der Waren im Warenwirtschaftssystem und im realen Lager voneinander ab. Grund dafür sind z. B. versehentliche Entnahmen vom falschen Fach, falsche Scannungen, mangelhafte Prozesse, unerlaubte Entnahmen, etc. Allerdings kann die Lagerverwaltung mit einem Lagerverwaltungssystem (Warehouse Management System, WMS) nur so gut sein, wie die Qualität der genutzten Daten. 

Automatisierte Gewinnung von verlässlichen Daten

Wünschenswert sind echtzeitbasierte, verlässliche und stückgenau ermittelte Lagerbestände, die mehr Klarheit für die Lagerverwaltung bringen. Eine mühevolle manuelle und kontinuierliche Ermittlung von Bestandsdaten mittels Sichtung und Zählung durch Mitarbeiter scheidet dabei aus, da sie zu zeit- und kostenaufwändig ist. Die Daten müssen also automatisch, durch eine entsprechende Sensorik, ermittelt werden. Die Bestandsdaten können u. a. zum Soll/ Ist-Abgleich mit dem Lagerverwaltungssystem (LVS) und zur automatischen sowie effizienten Just-in-time (JIT)-Nachbestellung von beispielsweise C-Artikeln verwendet werden. 

Fordern Sie jetzt dieses Dokument an.

Industrie 4.0

Whitepaper: Interview TeDaLoS

Lesen Sie jetzt das Interview mit unserem Start-Up TeDaLos zur BITO-Sensoreinheit.

Echtzeitbasierte Bestandskontrolle mit Sensoren

TeDaLoS ist ein mobiles und autonomes System zur einfachen digitalen und cloudbasierten Bestandskontrolle. Das System löst diese Aufgabe mittels einer Vielzahl an drahtlosen intelligenten Gewichtssensoren an den jeweiligen Waren-Stellplätzen oder Behältern, der Sendung der gemessenen Daten via Telekommunikation an eine Cloud-Software und eine Online-Anzeige. Rechner und Server, auf dem die Cloudbestandteile (Schnittstellen zu externen IT-Systemen wie WMS, ERP, etc.) installiert sind, befinden sich in der EU. Es handelt sich hier also nicht um evtl. unsichere externe Google- oder Amazon-Cloud-Dienste. 

Eine Sensoreinheit besteht aus der Sensorik für die stückgenaue Gewichtsmessung, die Funktechnik (Cloud-Uplink) und der Energieversorgung. Diese Einheit wird auf einen beliebigen Ladungsträger oder Lagerort bzw. unter einen Behälter gelegt. Die Cloud-Software entschlüsselt, interpretiert und validiert die aufgenommenen Daten. Die rund 12000 Datenpunkte pro Tag und Stellplatz werden zuletzt auf ein oder zwei durchzuführende Maßnahmen – wie z. B. eine "Bestellung auslösen" oder den "Wachdienst zu rufen" – reduziert. 

System mit vielen Vorteilen

Das TeDaLos-System kann sowohl in Lagern als auch an (Ladungsträgern) bewegter Ware in wenigen Minuten ohne fremde Ressourcen nachgerüstet werden und liefert sofort automatisierte Ergebnisse. Die verschlüsselte Datenübertragung über das drahtlose Netzwerk erlaubt eine Inbetriebnahme an jedem beliebigen Ort im Unternehmen oder auch im Lager von Kunden. Lieferanten wissen zeitnah welche Mengen sie beim Kunden nachliefern müssen. Da der Bedarf schon beim Verbrauch der Ware gemeldet wird, ist eine Service- und Logistik-Optimierung möglich. Zudem kann gewählt werden, wer welche Lagerorte oder Warengruppen online einsehen darf und wer wann über den Bestand per E-Mail informiert oder für die Nachschub-Organisation beauftragt wird. 

Die technische Anbindung an die Lagertechnik oder die unternehmenseigene IT entfällt. Die Lagerverwaltung wird dank berührungsloser und automatischer Bestandskontrolle effizienter, ohne dabei an starre Prozesse oder fest verbaute Technik und IT gebunden zu sein. Dadurch wird die Arbeit von Lager- und Produktionsleitern, dem Einkauf und der Finanzabteilung entscheidend erleichtert. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Materialumlagerungen zwischen Verbrauchsorten der Verbrauch zeitnah erfasst und „Schwund“ festgestellt werden kann. Ebenso wird auch der Diebstahl von Material erkannt und entsprechende Maßnahmen werden eingeleitet. Beim Zwei-Behälter-Kanban können die FIFO-Regel und der Verbrauch pro Behälter überwacht werden. 

Anwendungsszenarien

Soll/ Ist Abgleich mit dem LVS 

Die Lagerbestände im physischen Lager werden automatisch via Cloud-Software mit den Beständen im LVS abgeglichen. Fehlbestände und Abweichungen sind hier an der Tagesordnung. Dabei sind die Ursachen vielfältig. Versehentliche Entnahmen vom falschen Fach, falsche Scannungen, mangelhafte Prozesse, unerlaubte Entnahmen, etc. Diese Abweichungen können im schlimmsten Fall den Verlust eines Kunden bedeuten, wenn es beispielsweise zu einer unbemerkten „out of stock“-Situation gekommen ist. Durch diesen ernsthaften Fehler bei der Bestandskontrolle können zugesagte Liefertermine nicht eingehalten werden, was im schlimmsten Fall zu einer Vertragsstrafe und dem Verlust des Kunden führen kann. Durch das TeDaLos-System werden solche kostspieligen Super-GAU-Situationen vermieden. 

Automatisches Nachbestellen 

TeDaLos ermöglicht eine effiziente Just-in-time (JIT)-Nachbestellung von Artikeln. Das manuelle Erkennen, Auslösen und Durchführen von Nachbestellungen beispielsweise von C-Teilen ist oftmals teurer als die betreffenden Artikel selbst und sollte daher unterbunden werden. Das System übernimmt hier die sorglose automatisierte Bestandskontrolle und die Nachbestellung der entsprechenden Teile. 

Die smarten Sensoreinheiten sind als 5 kg- und 20 kg-Variante als „Single-“ oder „Double-Einheit“ erhältlich. Deren Eigenschaften und Vorteile sind: minimaler Platzbedarf und geringes Gewicht, keine Fix-Installation, keine IT-Integration, kein Programmieren nötig, Batteriereichweite für viele Jahre, verschlüsselter Funk-Uplink, EU-Cloud-Software inklusive, liefert Bestandsüberwachung sowie Alarme und Berichte, Artikelbestände in Echtzeit ermitteln, stückgenaues messen. Zudem sind speziell ausgelegte Sensoreinheiten für Ladungsträger wie Paletten, Boxen und Kartons und KLT erhältlich. 

Fordern Sie jetzt dieses Dokument an.

Industrie 4.0

Whitepaper: Interview TeDaLoS

Lesen Sie jetzt das Interview mit unserem Start-Up TeDaLos zur BITO-Sensoreinheit.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren