Zurück

CeMAT 2018 – Durchdachte Lösungen für die Produktionslogistik

10.04.2018

Meisenheim, April 2018. Die logistischen Anforderungen im Lager- und Produktionsbereich haben vieles gemeinsam. Im Detail jedoch unterscheiden sie sich durch verschiedene, sehr spezifische Merkmale. Die BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH, als einer der wenigen Komplettanbieter der Branche, entwickelt, fertigt und vermarktet hochwertige Regal-, Behälter-, Kommissionier- und Transportsysteme, die Vielen in erster Linie als Systeme für den Lagerbereich bekannt sind. Auf der CeMAT 2018 zeigt der Lagertechnik-Spezialist, wie vielfältig und effizient die BITO-Systeme besonders auch als durchdachte Lösungen in der Produktionslogistik eingesetzt werden.

Durchlaufregale beispielsweise unterscheiden sich wesentlich in der jeweiligen Kanaltiefe. Im Lager- oder Kommissionierbereich hängt die Kanaltiefe von Faktoren wie Haltbarkeitsdaten, Umschlagshäufigkeiten usw. ab, so dass man hier meist sehr tiefe Kanäle einsetzt. Im Produktionsbereich hingegen werden die Teile zur Linienversorgung über Ladungsträger meist in Kanbanprozessen organisiert. In der Anwendung im Produktionsbereich kommen daher typischerweise kurze Kanäle zum Einsatz, die meist nur zwei Gebinde hintereinander bereitstellen.

Auch in Punkto Flexibilität stellt die Produktionslogistik andere Anforderungen als die Lagerlogistik: Produktionsflächen sind sehr teuer – außerdem unterliegen Produktionsprozesse häufigen Änderungen. In diesem Bereich ist daher der Einsatz kleinerer, verfahrbarer Regaleinheiten ideal. Sie bieten die notwendige Flexibilität.

BITO-Lagertechnik: Durchdachte Lösungen für die Produktionslogistik. Hier das BITO Stückgut-Durchlaufregal (SDS) in der Anwendung bei Bomag

In der Produktionslogistik spielt zudem die Ergonomie eine ganz besondere und auch wesentliche Rolle für die Auswahl des Lager- und Bereitstellungssystems. Viele Unternehmen analysieren detailliert die einzelnen Prozessschritte im Produktionsablauf, um dann den Mitarbeitereinsatz möglichst effizient und gesundheitsschonend zu gestalten. Bei der Wahl des richtigen Systems ist daher ein Augenmerk auf die einfache Anpassbarkeit der Regaltechnik zu legen.

Ebenso muss die Zugänglichkeit der Systeme und Teile in der Produktionslogistik anders gestaltet sein als im Bereich der Lagerlogistik. Während man im Lager die Paletten ganz selbstverständlich mit Gabelstaplern bewegt, versucht man in Produktionsbereichen den Stapler gar nicht einzusetzen, um u.a. Fahrwege einzusparen. Als Transportmittel kommen daher häufig kleinere Transportfahrzeuge wie Routenzüge – und vor allem und immer mehr Fahrerlose Transportsysteme zum Einsatz. Hilfreich ist dabei, dass in der Produktion eher kleinere Gebinde für die Teilelagerung und den Teiletransport verwendet werden.

Der fahrerlose Behältertransporter LEO Locative spielt gerade im Lean-Production-Umfeld der Produktionslogistik seine Vorteile aus. – Einfache, aber clevere Anwendung, funktioniert ohne IT und ist problemlos selbst in Betrieb zu nehmen.

Produkt-Specials für die Produktionslogistik

Auf der CeMAT 2018 präsentiert BITO-Lagertechnik Lösungen, die sehr häufig im Produktionsumfeld eingesetzt werden:

Zur Lagerung und zum Transport von Komponenten sind BITOBOXEN aus hochwertigem Kunststoff ideal. Es gibt sie in vielen Varianten, so dass es je nach Größe und Art des Artikels immer einen passenden Behälter gibt. Insbesondere die Kunststoffbehälter im Halbpalettenformat – wie der Großbehälter BITO SL86 – werden hierbei häufig als Gitterboxenersatz angewendet. Sie sind leichter, sauberer und einfacher in der Handhabung als die Metallgitter-Variante.

BITO Großbehälter SL86 werden im Produktionsbereich häufig als Gitterboxenersatz eingesetzt. Sie sind leichter, sauberer und einfacher in der Handhabung als die Metallgitter-Variante.

Zur CeMAT 2018 stellt BITO auch den neuen Drehstapelbehälter U-Turn vor. Er ist sowohl stapelbar – und mit einem einfachen 180-Grad-Dreh – auch ineinander stapelbar. Dabei ist er besonders leicht und verfügt über ein sehr großes Innenvolumen, das an das eines normalen Euro-Stapelbehälters herankommt. Damit ist dieser Behälter z.Zt. einer der geräumigsten nestbaren Kunststoffbehälter am Markt. Er hat fast senkrechte Seitenwände und verfügt über ca. 20 % mehr Lagervolumen als Drehstapelbehälter mit konischen Wänden vergleichbarer Größen. Ineinander gestapelt reduziert sich das Lagervolumen der Boxen um mehr als 60 %.

Messe-Highlight im Hinblick auf die Produktionslogistik ist der fahrerlose Behältertransporter LEO Locative. Dieses leichte und ebenso leicht zu bedienende fahrerlose Transportsystem (FTS) besticht vor allem durch seine einfache, aber clevere Arbeitsweise. Das System ist in kürzester Zeit vom Anwender selbst installiert und benötigt keinerlei IT-Unterstützung. Der Behältertransporter hat ein patentiertes, einfaches Übergabesystem für die Behälter und ist für den Einsatz im Produktionsbereich besonders gut geeignet. Gerade im Lean-Production-Umfeld der Produktionslogistik spielt LEO Locative seine Vorteile aus. Das System kann einfach auf die dort vorherrschenden Anforderungen angepasst werden. Stellen die Produktionsmitarbeiter z.B. fest, dass der LEO Locative eine andere Route fahren soll, oder ändern sich die Prozesse im Arbeitsablauf, können die Mitarbeiter selbst die Änderung vornehmen, ausprobieren und optimieren. Immer komplett ohne IT-Support.

BITO Drehstapelbehälter U-Turn: Enormes Innenvolumen, besonders leicht, stapelbar und – mit einem 180-Grad-Dreh – ineinanderstapelbar.

Eine wichtige Rolle in der Produktionslogistik spielen Kanbanregale – in Form von Palettendurchlaufbahnen oder Stückgutdurchlaufsystemen. BITO-Lagertechnik zeigt auf der CeMAT 2018 wie man ein solches Regalsystem mit Hilfe von Sensoren in ein Logistik 4.0 Konzept verwandeln kann: Sobald an der Verbrauchsstelle ein Behälter aus dem Kanal entnommen wird, erscheint gleichzeitig im Supermarkt die entsprechende Meldung auf einem Display. Der benötigte Behälternachschub kann dann beispielsweise auf LEO Locative-Übergabestation gestellt werden. Der Behältertransporter holt die Box völlig autonom von der Übergabestation ab, bringt sie zum Verbrauchsort und gibt den Behälter dort auch wieder autonom ab. Ein Ablauf, den BITO auf der Messe live vorführen wird.

Auf dem BITO-Stand wird zudem die komplette Regalanlagenkompetenz des Lagertechnik-Spezialisten, wie Hochregallager, Mehrgeschoss-Anlagen usw. gezeigt – als virtuelles Erlebnis! Über Virtual Reality kann sich der Besucher mit Hilfe der Vorführung des BITO-Konfigurators dann sozusagen erlebbar anschauen, wie optimale Produktionslogistik aufgebaut sein sollte. Und wer möchte, kann sich live auf dem Messestand auch seine eigene BITOBOX konfigurieren – in jeder gewünschten Sonderfarbe und mit seinem Firmenlogo!

BITO-Konfigurator: Die komplette Regalanlagenkompetenz von BITO-Lagertechnik als virtuelles Erlebnis. Über Virtual Reality auf der CeMAT 2018 am BITO-Messestand „erlebbar“.