Berufe im Bereich Lagertechnik

Damit die täglichen Abläufe und Prozesse im Lager problemlos verlaufen, ist geschultes und hochqualifiziertes Personal gefragt. Hier werden Fachkräfte für kaufmännische und gewerbliche Berufe eingesetzt. Die typischen Tätigkeiten in der Lagertechnik können wie folgt aussehen.

Industriekaufmann/ - frau

Industriekaufleute steuern betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen, welche auch im Lager eines Betriebes anfallen. In der Materialwirtschaft vergleichen sie Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und Lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich.

Zu den Funktions- und Aufgabenbereichen eines Industriekaufmanns gehören:

  • Angebotswesen, Kalkulation,
  • Arbeitsvorbereitung, Fertigungsplanung und -steuerung,
  • Einkauf, Beschaffung,
  • Finanz- und Rechnungswesen,
  • Lagerwirtschaft, Materialwirtschaft, Versand,
  • Logistik,
  • Marketing, Werbung,
  • Personalwesen,
  • Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung,
  • Sachbearbeitung, Verwaltung, Sekretariat,
  • Vertrieb, Verkauf.

Die Ausbildung zum Industriekaufmann dauert in der Regel drei Jahre.

Fachberater Lagertechnik

Ein Fachberater für Lagertechnik betreut die Kunden eines Unternehmens persönlich und individuell. Mit Engagement und Kompetenz erarbeitet der Fachberater kundenspezifische Lösungen. Er erfasst Potentiale und Wünsche und entwickelt gemeinsam daraus nachhaltige Strategien für den Verkauf von Lagertechnik, Systemtechnikgeräten und Regalsystemen.

Überblick von Funktions- und Aufgabenbereichen eines Fachberaters:

  • Persönliche Beratung vor Ort
  • Ausmessen der Lagerhallen
  • Erstellung individuelle Lagerlösung
  • Konzeption Lagerplan und Angebote
  • Kontinuierliche Betreuung

BITO-Lagertechnik hat mit 32 Fachberatern deutschlandweit einen Lagerexperten direkt bei Ihnen. Jetzt Berater in Ihrer Nähe finden.

Fachkraft für Lagerlogistik

Der Fachkraft für Lagerlogistik obliegt die eigenverantwortliche Organisation und operative Bearbeitung sämtlicher logistischer Aufgabenstellungen (Wareneingangs-/Warenausgangsbearbeitung). Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden, und regulieren z.B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Im Warenausgang planen sie Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart.

Überblick von Funktions- und Aufgabenbereichen einer Fachkraft für Lagerlogistik.

  • Operative Abwicklung und Überwachung der Wareneingänge und Warenausgänge (Einlagerung und Warenversand)
  • Sendungskommissionierung und Verpackung von Warensendungen,
  • Bearbeiten von Versand- und Begleitpapieren,
  • Ständige Durchführung von Bestandskontrollen und Maßnahmen zur Bestandspflege,
  • Pflege von Materialstammdaten hinsichtlich logistischer Erfordernisse,
  • Planung, Steuerung und Kontrolle aller Lagerbereiche,
  • Kontinuierliche Analyse und Optimierung der internen und externen Organisation der Prozessabläufe,
  • Übernahme der Verantwortung für den Materialfluss (einschließlich Verbuchung der Lagerbewegungen im ERP-System),
  • Mitwirkung bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen (Kommissionierung, Produktionsplanung und -steuerung, Wareneingangs- und Versandabwicklung, Lagerhaltung, Beschaffung von Rohmaterialien).

Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Fachlagerist

Fachlageristen ähneln der Funktion der Fachkraft für Lagerlogistik sehr. Sie übernehmen alle Tätigkeiten im Rahmen des Güterumschlags und der Güterlagerung. Die Aufgaben des Fachlageristen bestehen in der Annahme von Gütern, dem Verladen, Verstauen, Transportieren und dem Verpacken. Zum Tätigkeitsbereich gehören auch Bestandskontrollen, das Erstellen von Ladelisten, die Bearbeitung von Versand- und Begleitpapieren sowie qualitätssichernde Maßnahmen. Der Umgang mit EDV-Systemen und Kenntnisse in der Arbeitssicherheit sowie im Gesundheits- und Umweltschutz gehören ebenfalls zum Berufsbild.

Die Ausbildung zum Fachlageristen dauert zwei Jahre.

Kommissionierer

Bestellungen werden innerhalb eines Lagers vor dem Versand kommissioniert. Der Mitarbeiter, der den Auftrag zusammenstellt, wird als Kommissionierer, Picker oder auch Greifer bezeichnet. Die zu kommissionierenden Waren können kleine C-Teile oder auch große Güter sein.

Zu den Aufgaben eines Kommissionierers gehören:

  • Kommissionierlisten beziehungsweise entsprechende Angaben aus elektronischen Kommissionierungssystemen auslesen,
  • Zusammenzustellende Waren und Güter mithilfe von Gabelstaplern, Hubwagen oder anderen Flurfördermitteln aus den Regalen entnehmen,
  • Entnommene Waren und Güter auf Schäden und Vollständigkeit hin überprüfen und gegebenenfalls austauschen,
  • Beschädigte Waren und Güter im System beziehungsweise auf der Kommissionierliste entsprechend kennzeichnen,
  • Kommissionierte Waren und Güter aus dem System ausbuchen,
  • Waren und Güter an die Verpackungsabteilung übergeben und gegebenenfalls selbst für den Transport verpacken,
  • Gegebenenfalls Lieferpapiere ausstellen.

Servicetechniker für Förder- und Lagertechnik

Um Mitarbeiter und Güter im Lager zu sichern, müssen regelmäßig Wartungen und Inspektionen für die Instandhaltung von Förder und Lagertechnik durchgeführt werden.

Der Aufgabenbereich eines Servicetechnikers für Förder- und Lagertechnik umfasst:

  • Wartung, Prüfung, Instandhaltung und Betrieb von fördertechnischen Anlagen, Palettenförderanlagen sowie Regalbediengeräten im Hochregallager, Portalkran,
  • Störungsbeseitigung und Erweiterungsarbeiten an o. g. Anlagen,
  • Durchführung von allgemeinen Reparaturen (mechanisch und elektrisch),
  • Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften,
  • Einhaltung von Betriebs- und Arbeitsanweisungen,
  • Terminabwicklung: Notieren und Überwachung von Terminen, Fristen und Daten.

Disponent Lager

Zu den Aufgaben eines Disponenten für Lager gehört die bedarfsgerechte Bereitstellung von Material. Dazu muss er den Lagerbestand kontrollieren, Lagerzu- und -abgänge dokumentieren sowie besonders auf die Einhaltung von Sicherheitsbeständen achten.

Der Aufgabenbereich eines Disponenten umfasst:

  • Verantwortung für die Bestellung von Material, in enger Abstimmung mit Produktionsplanung und der Fertigung,
  • Überwachung der Liefertermine und Zuständigkeit für die Warenannahme und Wareneingangskontrolle
  • Dokumentation von Lagerzu- und -abgängen
  • Zum Berufsbild gehört auch die Erstellung von Statistiken sowie die Planung und Durchführung von Inventuren.

Der Disponent Lager hat eine Ausbildung im Bereich der Lagerwirtschaft oder der Lagerlogistik absolviert.

Karriere in der Welt der Lagertechnik

Viele weitere spannende Berufe bietet der Lagertechnik-Hersteller BITO-Lagertechnik. Welcher Beruf passt zu Ihnen? Jetzt nach der passenden Stelle auf der Karriereseite suchen. Für eine erste vertrauliche Kontaktaufnahme steht Ihnen unsere Personalabteilung gerne zur Verfügung.

+49 (0) 6753/122-0

bewerbung@bito.com

Konnten wir Sie überzeugen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage:
+49 (6753) 122-922